Lockere Atmosphäre und leckere Tapas

La Tasca – die urspanische Kneipe in der Gastro-Zeile der Saarlouiser Kasematten

La Tasca - mit dieser typisch spanischen Kneipe bereichert ein junges, engagiertes Team die Gastronomie-Zeile in den Saarlouiser Kasematten.
Tapas, Tortillas und spanischer Rotwein im historischen Gewölbe oder auf der Terrasse. 

Notizen aus den spanischen Provinzen

Tintenfisch-Carpaccio und frittierte Calamarettis - zwei von vielen Tapas-Gerichten, die sich Tasca-Chef Marcel Kiefer und Koch Andrej Kraus auf ihrer intensiven Informationsreise durch Spanien als Must für das Angebot in ihrer Saarlouiser Tasca notierten. Auch das Vorbild für die originelle Tapas-Bar im Kreuzgewölbe der Kasematten fanden sie in einer Tasca in Barcelona. Zusammen mit Lena Ney im Service erfüllt sich das Trio mit diesem Gastro-Konzept einen lang gehegten Traum. Viel Herzblut steckt drin und großes Engagement ist überall zu spüren.

Achtung! Freitag gibt es bei uns nur Paella und keine Tapas.

 

 

Öffnungszeiten

Mo geschlossen
Di - Do 18:00 - 22:00
Fr - So 12:00 - 14:00 & 18:00 - 22:00
geschlossen

Öffnet in 12 Stunden und 11 Minuten

Modernes Ambiente im historischen Kreuzgewölbe

Schwarze Hochtische und schwarze Barhocker mit roten Ledersitzen setzen moderne Akzente ins historische Kreuzgewölbe. Auf den ebenso gestylten Tischgruppen ersetzen Salbei und Rosmarin auf roten Deckchen die üblichen Blumenarrangements. Stier-Schädel in Schwarz und Silber sind Hingucker an der Wand ebenso wie das Holzkisten-Arrangement, gefüllt mit spanischen Kochbüchern und Wein-Gläsern. Auf dem großen, dem Gewölbe angepassten Wandspiegel am Ende des Raumes sind die Getränke-Empfehlungen notiert. Eine lockere Atmosphäre, in der Kollegen, Freunde und Familien superfeines Essen und spannende Weine genießen können.

Spanische Weine und ein Probeschluck mit dem Chef

Wie eine rote Linie zieht sich ein schmales Podest rund um den Rum. Darauf  Flasche an Flasche das Angebot der drei Hausweine. Die Tintos und Rosados sind alle aus Spanien, die Blancos kommen vom Winzer E. Bauer aus dem pfälzischen Landau.

Stolz ist das Tasca-Team auf sein By-The-Glass-System. Im transparenten Kühlschrank stehen zehn geöffnete Flaschen in breit gefächerter Preislage. Eine spezielle Schutzatmosphäre garantiert keinen Qualitätsverlust. So ist es möglich auch teure Weine glasweise anzubieten. Der Chef zapft den Gästen gerne auch einen Probeschluck. Zum Beispiel vom kraftvollen, zwölf Jahre im Eichenfass gereiften spanischen PI  3,1415 aus der Nähe von Madrid.

Spanischer Brandy, Sherry sowie der typische Haselnusslikör stehen im hochprozentigen Angebot hinter der Tapas-Bar.

Beschriftung

Tapas-Bar und offene Show-Küche

Auf dem schwarzen Tafel-Band über der Tapas-Bar ist das Tages-Angebot an verführerischen Häppchen notiert. Zu begutachten sind sie in der 1,50 Meter langen Kühltheke oder unter den großen Glas-Glocken auf dem schmalen Tresen. Kalte wie warme Tapas oder Tortillas werden an der Bar ausgewählt und am Tisch serviert. In der kleinen, offenen Show-Küche kann man Koch Andrej Kraus dabei zuschauen, wie er die nussigen Fleischstücke vom iberischen (schwarzen) Schwein auf den saftigen Punkt gart.

Cafe Zaperoco und Sangria auf der Straßen-Terrasse

Die kleine Terrasse im Fußgängerzonen-Bereich lädt Passanten auf einen belebenden Cafe Zaperoco ein. Den kanarischen Espresso mit aufgeschäumter Milch und Likör, verfeinert mit Zitrone und Zimt. Nachmittags gibt es dazu vorzugsweise den Spanien-typischen Haselnusskuchen. Und im Sommer erfrischt die kühle, hausgemachter Sangria mit frischen Früchten.  Oder der Haus-Eisbecher mit einem Schuss Haselnusslikör.  

Mittags-Tisch und Paella-Abend

Das Tasca Team bietet seinen Gästen täglich auch einen Mittagstisch an. Einfache Küche für bezahlbares Geld. Da kommt dann nicht nur Spanisches auf den Tisch, sondern auch Nudelgerichte oder saarländische Spezialitäten. Und freitagsmittags gibt es Fisch.

Auch Tasca-Events sind geplant. Zum Beispiel Paella-Abende: Der Chef kocht persönlich. Oder Gitarren-Abende: Gäste bringen ihre Gitarre mit und zeigen, was sie können. Und dann singen alle mit. Wie in einer spanischen Tasca.